Kostenloser Versand und Rückversand
ab 80 EUR INNERHALB DEUTSCHLANDS
Qualität und Service seit 1902
Tel. Beratung & Bestellung:
+49 (0)40 413 49 85-18

Richtige Pflege für die Schuhe

SO GUT WIE NEU! 

So gut wie neu sollen Schuhe natürlich möglichst lange bleiben. Wer einige wichtige Tipps und Tricks zu Pflege und Schutz beachtet, verlängert die Lebensdauer seiner Schuhe um Jahre. Denn auch die besten Schuhe sind in kürzester Zeit verschlissen, wenn man Ihnen nicht genügend Beachtung schenkt. Und last but not least sind gut gepflegte Schuhe auch eine Frage der Fußgesundheit und eine modische Visitenkarte. 

 

SCHUHE RICHTIG BEHANDELN

Ruhezeiten schenken

Gerade Schuhe, die aus Leder gemacht und mit Leder gefüttert sind, brauchen gewisse Ruhezeiten. Während das Außenleder beim Tragen verschiedenen Wetterlagen ausgesetzt ist, wird das Lederfutter durch die Transpiration des Fußes feucht. Der Schuh muss regelmäßig trocknen. Die goldene Regel ist hier: Einen Tag tragen, einen Tag ruhen lassen.

Richtig aufbewahren

Geben Sie Ihren Schuhen die Möglichkeit, in den Ruhezeiten optimal zu regenerieren. Nehmen Sie direkt nach dem Tragen die Einlegesohlen heraus und spannen Sie den noch warmen Schuh auf passende und nicht lackierte Holzspanner. Um Schaftstiefel lange schön und ihre Reißverschlüsse reibungslos zu halten, empfehlen sich spezielle Stiefelspanner.

Langsam trocknen

Herbst- und Winterschuhe sind oft besonders starker Feuchtigkeit ausgesetzt: Erst geht es durch den Schnee, im Anschluss werden die wärmenden Schuhe vielleicht auch in beheizten Räumen getragen und die Füße schwitzen. Sind Lederschuhe wirklich nass, dürfen Sie nicht an der Heizung getrocknet werden. Wer sich hier die Zeit nimmt, die Sohlen herauszunehmen, die Schuhe mit Zeitungspapier zu füllen und bei Zimmertemperatur langsam trocknen zu lassen, verlängert die Lebensdauer und bewahrt den Tragekomfort seiner Schuhe signifikant.

Kleine Reparaturen

Auch bei Schuhen gibt es Verschleißteile, die durch Abnutzung weniger lang halten als der Schuh selbst. Wer hier rechtzeitig ersetzt und ausbessert, hat an seinen Schuhen deutlich länger Freude. Prüfen Sie die Absätze Ihrer Schuhe regelmäßig und ersetzen Sie sie rechtzeitig. Sie tun nicht nur Ihren Schuhen einen Gefallen, sondern auch Ihrem Gehgefühl, denn Absätze laufen sich meistens auf einer Seite stärker ab als auf der anderen. Sollte die ganze Sohle erneuert werden müssen, prüfen Sie, ob der Hersteller eine Werksbesohlung anbietet. Diese ist meist nur wenig teurer als handelsübliche Sohlen, passt aber besser zum Schuh und hält sich länger. Übrigens lassen sich auch Klett- und Reißverschlüsse sowie Stretchelemente austauschen und sorgen so für eine längere Lebensdauer des Schuhs.

 
SCHUHE RICHTIG PFLEGEN

Imprägnieren vor dem ersten Tragen

Schützen Sie Ihre Schuhe vom ersten Augenblick an. Ideal sind hier Sprühmittel, die den Schutz fein auf dem Schuh verteilen. Sprühen Sie den Schuh aus einem Abstand von ca. 20 bis 30 cm ein und vergessen Sie dabei Nähte und Kanten nicht. Wiederholen Sie die Imprägnierung zwei bis drei Mal, denn mehrere dünne Schichten imprägnieren deutlich besser als eine dicke.

Regelmäßig abbürsten

Sie müssen nicht immer gleich dick auftragen. Gute Schuhe danken es Ihnen schon, wenn sie regelmäßig mit einer Bürste gereinigt werden. Dass dabei nicht mit harten Borsten geschrubbt wird, versteht sich von selbst. Aber wer seinen trockenen Schuh nach dem Tragen sanft abbürstet erfüllt schon ein Kriterium guter Schuhpflege.

Pflege von Glattleder

Egal ob Ziege, Kalb, oder Schaf – Glattleder pflegt man nach dem Bürsten mit einer guten Schuhcreme. Feine Öle und Fette werden vom Leder besser aufgenommen als billige Produkte, die zudem auch einen Grauschleier auf die Farbe legen können. Tragen Sie die Schuhcreme in der richtigen Farbe dünn auf, lassen Sie sie 30 Minuten einziehen und polieren Sie die Schuhe dann am besten auf einem Schuhspanner. Einen schöneren Glanz erzielen Sie, wenn Sie die Schuhcreme sogar über Nacht einziehen lassen.

Pflege von Rauleder

Man unterscheidet hier in Nubukleder (mechanisch angerautes Glattleder) und Veloursleder (natürlich raue Lederinnenseite). Man unterscheidet nicht im Pflegeanspruch. Nach dem Aufrauen mit einer speziellen Bürste (nicht zu verwechseln mit dem Reinigungsbürsten, das alle Schuhe mögen) wird eine spezielle Nubukpflege in der richtigen Farbe aufgetupft, die 30 Minuten einzieht. Im Anschluss wird das Leder noch einmal kurz aufgeraut.
Wichtig: Verwenden Sie für Rauleder niemals Schuhcreme!