Kostenloser Versand und Rückversand ab 80 EUR PER GLS (FESTLAND DE)
Qualität und Service seit 1902
Tel. Beratung & Bestellung: +49 (0)40 413 49 85-18

Was die Oma noch wusste: Hausmittel gegen schmerzenden Füßen

Langer Tag, müde Füße? Jetzt hilft sicher das richtige Fußbad. Aber welches? Altbewährte Hausmittel können gegen schmerzenden Füßen schnell Linderung verschaffen. Meistens hat man alle Zutaten bereits Zuhause und man muss sich nur die Zeit dafür nehmen. Müde Füße beleben, lockern verspannte Muskeln, pflegen schmerzende Fußballen und machen Druckstellen wieder weich. Wenn man den Tag also deutlich in den Fußknochen spürt, sollte man sich mit den richtigen Hausmitteln helfen.

Fußbäder gegen müde und schmerzende Füße

Wer im Job viel auf den Beinen ist, sollte den überanstrengten Füßen abends mehr als nur eine Pause gönnen. Zu den bewährtesten Hausmitteln gegen schmerzende Füße zählen Fußbäder, z.B. mit abschwellend wirkendem Essig. Dazu gibt man in sehr warmes Wasser ca. 0.25 L Apfelessig und ca. 2 EL Salz. Darin badet man die Füße ca. 20 Minuten und cremt sie danach mit Hirschtalgsalbe ein. Ein angenehmer Nebeneffekt ist, dass man nach dem Bad gut schläft und am nächsten Tag ohne Beschwerden einsatzfähig ist. Sehr wohltuend ist auch ein 10-minütiges Fußbad in heißem Wasser, dem 5 Tropfen Pfefferminzöl und jeweils 2 Tropfen Rosmarin- und Eukalyptusöl hinzugefügt worden sind. Auch Fußbäder oder Tinkturen mit Beifuß spenden schmerzenden Füßen neue Energie.

Hausmittel bei schmerzenden Fußballen oder Fersenproblemen 

Hier bieten sich zwei Methoden an, die ganz individuell wirken. Wer das Verlangen nach Wärme hat, sollte sich ein Fußbad mit Senfkörnern gönnen. Durch ihren hohen Gehalt an Magnesium sollen sie Fußschmerzen besonders gut lindern und auch am stark belasteten Fußballen Schmerzen reduzieren. Für Fersensporn-Patienten sind entzündungshemmende Bäder gut, da sich durch den knöchernen Auswuchs am Fersenbein häufig auch Entzündungsreaktionen zeigen. Wer seine schmerzenden Füße lieber kühlen möchte, kann zum einfachsten Hausmittel überhaupt greifen und die betroffenen Stellen mit einer Kühlmanschette 20 Minuten lang kühlen. Dieser Vorgang kann mehrmals täglich wiederholt werden, allerdings sollte man auf Pausen von mindestens 30 Minuten zwischen den Kühlprozessen achten und immer wieder nachfühlen, ob bereits eine Linderung eingesetzt hat. Denn betäubter Schmerz ist kein gelinderter Schmerz.

Fußschmerzen einfach wegmassieren 

In vielen Ländern dieser Welt gibt es verschiedene Anwendungsmöglichkeiten von Akupressur bis Fußreflexzonenmassage, die darauf abzielen, Füße mittels gezielter Druckpunkte und Massagen von Schmerzen zu befreien. Daher sollte man vor allem viel ausprobieren, um die wirklich beste Therapie für sich zu finden. Welches manuelle Hausmittel bei Fußschmerzen am Ballen, Schmerzen in der Ferse oder im Fußgewölbe hilft, kann ganz unterschiedlich sein. Dabei kann man sich an einen Profi wenden, selbst Hand anlegen oder mithilfe von Igelbällen, Faszienrollen oder Holzbrettern mit variierendem Druck die gewünschte Entspannung erzielen. Nutzt man ätherische Öle oder wohlriechende Salben, wie Arnika oder Eukalyptus, vergrößert sich der Effekt einer Entspannung der Muskulatur. Menthol basierte Öle oder Cremes haben zudem einen kühlenden Effekt und können bei “heißen Füßen” helfen. Die entspannten Füße sollte man im Anschluss ruhig 10 Minuten lang hochlegen, damit auch der venöse Blutrückfluss unterstützt wird.

Beliebte Hausmittel für geschmeidige Fußhaut 

Salben und Cremes sind ebenfalls beliebte Hausmittel gegen schmerzende Füße oder Fußballen. Sie reduzieren Hornhaut, lindern Hühneraugen und können tief in die Muskulatur einziehen. Zur Vorbereitung der richtigen Pflege dienen Fußbäder und Peelings, die man ganz nach eigenem Geschmack selbst herstellen kann. Dann folgt die manuelle Entfernung der Hornhaut. Dafür eignet sich eine Hornhautfeile, deren grobe Seite verhornte Hautstellen z.B. an Ferse, kleinem Zeh oder Fußballen entfernt, während man die feine Seite der Feile zum Glätten benutzt. Jetzt ist die Haut aufnahmebereit für die nachfolgenden Pflegewirkstoffe. Wer seine Fußcreme selbst herstellt, sollt unbedingt auf ausreichend Feuchtigkeit spendende Stoffe achten. Zusatzstoffen wie Arnika oder Menthol pflegen dann nicht nur die Haut, sondern beleben auch die Muskulatur.

Sie legen viel Wert auf gesunde Füße? Schauen Sie gerne in unserem Online-Shop oder in einer unserer Filialen nach qualitativen Gesundheitsschuhen, die Ihre Fußgesundheit zusätzlich schützt. Unsere Experten helfen Ihnen gerne weiter! 

 

Quellen:
https://www.craftsoles.de/blog/fussschmerzen/hausmittel-fussschmerzen
https://fusspflegeblog.de/fusspflege-selber-machen/

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.